Neue Google Analytics Zertifizierung im Google Partners Bereich

Nachdem Google die Ankündigung zum 23.09.2014 vollzogen hat, die Google Analytics Individual Qualification in Google Partners zu integrieren, habe ich mich gleich mal rangemacht um die Prüfung abzulegen. Und da ist das Ding: 92% ist ne gute Ansage für diese Prüfung. 70 Fragen sind in 90 Minuten sehr gut zu bewältigen, wobei die ein oder andere wirklich recht tricky ist. Für alle die diese Prüfung ablegen wollen – ein Arbeiten mit Google Analytics und durcharbeiten der Academy Courses halte ich persönlich für sinnvoll!

GAIQ Frage 2014-09-26 10.12.37 2014-09-26 10.20.05

Neuer Google Analytics Report verfügbar

Über das Social Netzwerk von Google+ und meinem Profil habe ich über diesen neuen Report im Analytics Interface erfahren. Der neue Report heißt ROAS was heißt, Return on Ads spend, also was bekommt man an Umsatz auf eine AdWords Kampagne, Gruppe, Keywords etc. zurück.

Return of AdSpend in Analytics

Eine tolle, neue Metric zum optimieren und ersetzt die alte Metric ROI. Natürlich müssen E-Commerce Daten aktiviert sein und euer Code saubert integriert sein damit ihr diese Daten abrufen könnt.

Happy analyzing! 🙂

Google AdWords Callout Extension

Relativ neu im Google AdWords Interface ist die Möglichkeit Callout Extensions einzubauen. Das sind weitere Möglichkeiten Text mit Zusatzinformationen unter seine Google AdWords Anzeigen zu bekommen. Das ganze ist auf Anzeigengruppenebene, Kampagnenebene und Accountebene möglich.

Callout Extension SEMEinige nennenswerte Gründe für diese Zusatzinformationen:

  • Angebote hervorheben und zusammenfassen: Werben Sie für beliebte oder einzigartige Aspekte Ihres Unternehmens.
  • Arbeitsaufwand minimieren und Zusatzinformationen ganz leicht aktualisieren: Sie müssen keine neuen Textanzeigen erstellen bzw. bearbeiten, um Zusatzinformationen hinzuzufügen. Sie können den Text der Zusatzinformationen jederzeit ändern und Ihre Anzeigen so stets mit aktuellen Verkaufs- und Sonderangeboten aktualisieren.
  • Flexibilität: Sie können Zusatzinformationen auf Konto-, Kampagnen- oder Anzeigengruppenebene hinzufügen und so sowohl allgemeine als auch genaue Informationen zu Ihren Anzeigen hinzufügen.
  • Detaillierte Berichte: Sie können einsehen, wie oft auf Ihre Anzeige geklickt wurde, wenn Zusatzinformationen angezeigt wurden, und zusammenfassende Statistiken für Zusatzinformationen auf Kampagnen-, Anzeigengruppen- oder Anzeigenebene anzeigen. Sie können Ihre Statistiken auch mit „Obere Position im Vergleich zu anderen“ segmentieren, um einzusehen, wo Anzeigen mit Zusatzinformationen über organischen Google-Suchergebnissen angezeigt wurden.
  • Beibehaltung von Daten: Sie können die Zusatzinformationen bearbeiten, ohne ihre Leistungsstatistiken zurückzusetzen.
  • Zusatzinformationen für Mobilgeräte: Erstellen Sie für Mobilgeräte optimierte Zusatzinformationen oder deaktivieren Sie bestimmte Zusatzinformationen für spezifische Geräte.
  • Planung mit Start- und Enddaten: Sie können die Daten, Wochentage oder Tageszeiten angeben, an denen Ihre Zusatzinformationen geschaltet werden sollen.

Ein Tipp am Rande: fassen Sie sich kurz und seien Sie bei allzu puristischen Formulierungen vorsichtig. Kommen Sie auf den Punkt und seien Sie genau! Feine Sache auch hier wieder für den AdWords Bereich – es fallen durch die neuen Callouts Extension keine Zusatzkosten an.

 

Social Media Gewinnspiele

Immer wieder stelle auch ich mir die Frage, wie Gewinnspiele auf Facebook funktionieren könnten, natürlich auch auf Google+ und setze mich mit diesem Thema auseinander. Es gibt ja inzwischen gerade auf Facebook extrem viele Gruppen und Seiten die sich nur und ausschließlich mit diesem Thema befassen bzw. es Account gibt die nur ein Ziel haben – Gewinne bei Facebook Gewinnspielen abzustauben. Zum einen einen gewinnt man dadurch relativ schnell an Masse – gerade was Likes, Shares und Fans betrifft – andererseits natürlich auch ein wenig unrelevante Masse.

course-logo

Auf jeden Fall sollte sich jeder Online Marketer, oder derjenige, der verantwortlich für die Social Media Plattformen zuständig ist mit folgenden Themen und Thesen auseinandersetzen, die auf der Seite allthefacebook.com wunderbar auf Deutsch geschrieben worden sind:

  1. Ziele setzen
    Was genau soll denn erreicht werden? Aufmerksamkeit? Mehr Interaktionen? Usw. …
  2. Das richtige Tool auswählen
    Es gibt viele Tools zur Realisierung eines Gewinnspiels. Schaut euch einige Tools an und achtet darauf, dass eine mobile Version existiert.
  3. Auf Preis/Leistung achten
    Das richtige Tool muss nicht sehr viel kosten. Vergleicht einige Anbieter und überlegt, ob es vielleicht auch ohne geht. Denkt daran, dass ihr beim Budget auch noch Facebook-Werbebudget einplanen müsst.
  4. Facebook Guidelines beachten
    Die Guidelines sind zwar einfacher geworden, beachten müsst ihr diese aber dennoch. Rechtsanwalt Thomas Schwenke hat bei uns bereits alles wichtige zusammengefasst. 
  5. Die richtige Gewinnspiel-Art auswählen
    Je nach Ziel eigenen sich verschiedene Gewinnspielarten. Wer nur mehr Interaktionen möchte, braucht vielleicht gar kein Tool und macht das Gewinnspiel einfach im Newsfeed. Bei anderen Zielen lohnt sich vielleicht ein Quiz oder ein Bild/Videocontest.
  6. Einen relevanten Preis auswählen
    Ja, das iPhone 6 dürfte die Masse anziehen. Aber passt es zum eigenen Unternehmen? In den meisten Fällen leider nicht. Achtet darauf, dass ihr einen Preis wählt, der für eure Zielgruppe relevant ist.
  7. Der Aufwand muss sich für die Nutzer lohnen
    Achtet beim Preis darauf, dass der Aufwand dafür angemessen ist. Für ein paar Kugelschreiber wird keiner ein Video produzieren. Umgekehrt muss es aber auch nicht gerade der teure Preis sein, wenn man dafür nur einmal schnell kommentieren muss.
  8. Erstellt einen #Hashtag für euer Gewinnspiel
    Gerade, wenn das Gewinnspiel nicht nur auf Facebook stattfindet, lohnt sich ein Hashtag. Er sorgt für einen einheitlichen Anlaufpunkt.
  9. Entscheidet euch, was ihr erfassen wollt
    In Deutschland gilt der Grundsatz zur Datenarmut, aber nicht nur deshalb solltet ihr wissen, was ihr vom Nutzer erfassen werdet. Euer Gewinnspiel wird besser funktionieren, wenn ihr nicht alles erfasst.
  10. Denkt an eure nächste Kampagne
    Wenn ihr schon die Daten erfasst, dann achtet auch darauf, dass ihr sie in der nächsten Kampagne nutzen dürft. Das müsst ihr in den Teilnahmebedingungen festlegen und vielleicht auch via Opt-in noch mal extra anfordern.
  11. Keep it simple
    Hier noch was einstellen, da was hochladen und dann noch eine Funktion mehr, aber am Ende ohne Mehrwert für das Gewinnspiel oder den Nutzer. Verfolgt euer Ziel und gestaltet das Gewinnspiel so einfach wie möglich.
  12. Macht es attraktiv, das Gewinnspiel zu teilen
    Definiert genau, was Nutzer teilen können. Ist es nur das Gewinnspiel an sich, der eigene Content oder irgendetwas anderes. Den Nutzer zum Teilen zu zwingen hilft meist nicht (ist auch gegen die Guidelines). Außerdem könnt ihr nicht jeden geteilten Inhalt genau nachvollziehen.
  13. Gebt den Teilnehmern einen Grund, euch auch zu folgen
    Das Like-Gate wird abgeschafft. Ihr könnt die Nutzer also nicht mehr zwingen, euch zu folgen. Besser ist es, wenn ihr ihnen einen Grund gebt und ihm zeigt, was ihn erwartet. Ist das interessant, wird der Nutzer euch auch folgen. Das Beste daran: Ihr hab Fans, die an euch interessiert sind und keine Fans, die euch im Newsfeed so oder so ignorieren.
  14. Erstellte eine durchdachte Kampagne um das Gewinnspiel herum
    Überlegt euch eine Kommunikationsstrategie. Ist Facebook der einzige Ort oder lässt sich das Gewinnspiel auch gut in die eigene Seite integrieren? Am einfachsten funktioniert dies mit einem Kommunikationsplan, in dem steht, wann genau was passiert.
  15. Plant dabei auch Werbebudget ein
    Die Illusion solltet ihr inzwischen schon verloren haben, aber machen wir es noch mal deutlich: Ohne Werbebudget geht nix. In so eine Aktion müsst ihr sehr oft etwa 70 – 80 % des Budgets für Werbung einplanen, und nur 20 – 30 % für die Realisierung. Punkt 11 hilft euch, das Budget etwas mehr einzuhalten.
  16. Analysiert euer Gewinnspiel 
    Es wird nicht das Letzte sein. Schaut euch an, was funktioniert hat und was nicht. Und schreibt euch das auch irgendwo auf.
  17. Achtet auf die Nachbereitung 
    Ein Gewinnspiel muss nicht mit dem Ende in den Teilnahmebedingungen vorbei sein. Wenn ihr etwas Schönes verlost habt, achtet auf die passende Nachbereitung. Lasst euch Fotos vom Gewinner schicken und nutzt dies zur Kommunikation. Wichtig: Plant die Nachbereitung schon vor dem Gewinnspiel. Vieles muss in den Teilnahmebedingungen vorab definiert sein.
  18. Plant eure Kampagnen kontinuierlich
    Achtet darauf, dass ihr eure Aktivitäten über das Jahr verteilt. Es hilft nichts, wenn ihr eure fünf Kampagnen in zwei Wochen packt und dann das ganze Jahr über nichts anderes mehr tut.