Google Shopping

Google Shopping Optimierung

An dieser Stelle möchte ich euch ein paar Anregungen für die Optimierung von Google Shopping Produkten geben, welche 2012 wohl noch kostenlos als Merchant Feed einzuspielen ist. Als Einstieg zunächst einmal, welche Formate sind denn möglich?

  • .txt: Text
  • .xml: XML
  • .gz: Gnu-Zip, komprimierte Text- oder XML-Datei
  • .zip: Zip, komprimierte Text- oder XML-Datei
  • .bz2: Bzip2, komprimierte Text- oder XML-Datei

Merchantcenter Feed

10 grundsätzliche Optimierungspunkte für Ihren Google Shopping Feed:

  • Anzahl Produkte und Datenfeedgröße je mehr um so besser, auch Anreicherung der Daten um weitere Informationen
  • Über 50 Artikelfelder optimal füllen und kombinieren z.B. je nach Ausprägung Einfluss Ranking, es gilt so viel wie möglich sinnvoll füllen. Zusätzlich einige Custom „c:?“ Values hinzufügen
  • Optimierung Bild- und Shopeinstellungen
  • Optimierung bestehender Produktdaten
  • Anzahl Bewertungen erhöhen aber Google bewertet repräsentativ und qualitativ in Kombination.
  • Automatische Aktualisierung des Datenfeeds am Besten täglich
  • Zielseiten Relevanz
  • Zielseite muss relevant sein (Keywords beeinhalten)
  • Niedrige Bounce Rate
  • Tracking hinzufügen z.B. mit Google analytics: http://www.meinshop.de/produktdetailseite.html?utm_source=GoogleProducts&utm_medium=organic
  • Historie: Klickverhalten, CTR, Datenpflege Beginn
  • Mit einem Dienstleister arbeiten, die in Google USA eine guten Draht zu den Operativen Leuten von Google Shopping hat.
  • Controlling über Leistungsauswertung im Merchant Center sowie ggf. Analytics und Optimierung im Vergleich zu den Topsellern, die man sonst hat.

Mit das wichtigste ist, neben den Preis wirklich ALLE Felder auszufüllen:

  • Allgemeine Produktinformationen: Attribute zur Beschreibung grundlegender Informationen über Ihre Produkte wie Titel, Beschreibung und Produkttyp.
  • Verfügbarkeit und Preis: Attribute zur Angabe der Verfügbarkeit und der Preise Ihrer Einträge
  • Eindeutige Produktkennzeichnungen: Attribute, mit denen Sie gewährleisten, dass Ihre Produkte auf der richtigen Produktseite angezeigt werden, beispielsweise Marken, UPC- oder EAN-Nummern
  • Bekleidungsprodukte: Attribute zur Beschreibung von Bekleidungsprodukten, beispielsweise Farbe oder Geschlecht
  • Produktvarianten: Attribute zur korrekten Beschreibung der Varianten eines Produkts, die sich voneinander lediglich durch Farbe, Material, Muster oder Größe unterscheiden
  • Steuern und Versand: Hinzufügen von Angaben zu Steuern und Versandkosten für Ihre Produkte
  • Geschäfte in der Nähe: Hinzufügen von Informationen zu Ihren Ladengeschäften als Ergänzung zu Ihrem Onlineshop
  • Treuepunkte (nur Japan): Attribute zur Angabe der Treuepunkte, die Google Shopping-Nutzer verdienen, wenn sie den Artikel kaufen
  • Ratenzahlung (nur Brasilien): Attribute zur Angabe von Ratenzahlungsprogrammen beim Kauf von Artikeln
  • Zusätzliche Attribute: Weitere Attribute zur Beschreibung Ihrer Produkte

Mehr Infos: http://support.google.com/merchants/bin/answer.py?hl=de&answer=188494#DE

Shopping Zusatzfelder

10 Detailpunkte für Ihre Shopping Feed Optimierung:

  • Google Produktkategorie [google_product_category] – Kategorie für den Artikel in Google richtig pflegen
  • Korrekte Google Taxonomie verwenden für produkttyp‘ [product_type]
  • Titel [title] – Titel des Artikels anpassen auf allgemeine Gültigkeit
  • Manufacturer/Brand +  Product Name + Colour / Type / Specifics
  • Produktbeschreibung: mit gleichen regeln “Keyword Rich” anreichern
  • Marke [brand] – Marke des Artikels auf jeden Fall dazu
  • GTIN [gtin] – Global Trade Item Number (GTIN) des Artikels ausliefern
  • MPN [mpn] – Teilenummer des Herstellers (Manufacturer Part Number – MPN) des Artikels ausliefern damit der Artikel wenn er mehrfach verkauft wird optimal gematched wird oft auch UPC genannt
  • Bei Bekleidung auf jeden Fall Geschlecht [gender] Altersgruppe [age_group] Farbe [color] Größe [size] Zusätzlich einige Custom „c:?“ Values
  • Regelmäßig Datenqualität überprüfen

So und nun wünsche ich euch viel Spaß bei den Optimierungen für eure Feeds.

 

Qualitätssicherung SEO

Passend zu meinem Artikel der letzten Woche, die Qualitätssicherung für SEM möchte ich euch heute ein paar Anregungen zum Thema SEO Qualitätssicherung geben. Wie schon im letzten Artikel beschrieben gibt es sicherlich noch den ein oder anderen Punkt mehr den ich hier beschreiben könnte, aber jeder Online Marketing Manager hat hier sicherlich seinen eigenen Antrieb und seine eigenen regelmäßigen Todos in diesem Bereich. Dies ist ein Leitfaden für Einsteiger im Bereich Suchmaschinenoptimierung:

  • Keywords für Optimierung gesucht und nach Suchhäufigkeit geprüft
  • Doppelte oder fehlende Title Tags identifiziert
  • Doppelte, zu kurze oder lange Metabeschreibungen identifiziert
  • Title Tags überprüft
  • Meta Daten ( Meta Keywords, Meta Description ) überprüft
  • Content auf Duplicate geprüft
  • Interne Verlinkungen aufgebaut
  • Keywords für Optimierung gesucht und nach Suchhäufigkeit geprüft
  • Robots.txt geprüft
  • sitemap.xml geprüft
  • Seitenindizierung geprüft
  • Prüfung auf Malware
  • Crawling Fehler
  • Seitengeschwindigkeit geprüft
  • Nicht indizierbarer Content auf Seite gefunden?
  • Doppelte oder fehlende Title Tags identifiziert
  • Doppelte, zu kurze oder lange Metabeschreibungen identifiziert
  • Seitenanalyse für Backlinks
  • Backlinks in Firmenverzeichnisportalen gemacht
  • Backlink auf Seite “ Domain “ mit Pagerank “ 4 “ gesetzt
  • Telefonische und Elektronische Anfragen für Backlinktausch gemacht
Die SEO Pyramide

Ich würde mich freuen, dem ein oder anderen damit geholfen zu haben.

 

Google AdWords Qualitätssicherung

Regelmäßige Qualitätssicherung Google Adwords

Was sind eigentlich die Aufgaben eines SEM Channel Managers? Ganz egal ob er eine Betreuung von mehreren oder auch nur einem Kunden hat, gibt es meiner Ansicht nach ein paar grundlegende regelmäßige Aufgaben, die im Detail sogar täglich gemacht werden müssen. Sicherlich kann man meine unten stehende Liste ergänzen da die Online Marketing Branche, im speziellen der Bereich Google Adwords super dynamisch ist und gerade aktuell sehr heftig in Bewegung. So, jetzt will ich euch die Liste nicht weiter vorenthalten:

Am besten erstellt ihr euch dafür benutzerdefinierte Reports z.B. in Google Analytics:

Google Analytics benutzerdefinierte Reports

  • Kontrolle der generierten Reports an die jeweiligen Kundenbetreuer
  • Aufrufen des Dashboards und prüfen der KPI´s
  • täglicher Suchanfragebericht Abgleich
  • Placement CTR und CPO Kontrolle
  • Content Netzwerk CTR und CPO Kontrolle
  • Retargeting CTR und CPO Kontrolle
  • Negative Keywords in das Konto pflegen
  • Neue Keywords über Suchanfragebericht ins Konto übernehmen
  • Neue Anzeigentexte schreiben, A / B Testings
  • Neue Kampagnen “ XYZ “ mit Tagesbudget “ XX “ eröffnet
  • Keywords mit wenig Conversions……….. prüfen / abschalten etc. pp
  • Keywords mit hohen Absprungraten……. prüfen / abschalten etc. pp
  • Anzahl Conversions kontrollieren
  • Conversionrate kontrollieren
  • Umsatz / E-Commerce Daten kontrollieren
  • Neue Anzeigegruppen erstellen
  • Relevante Webseiten für das Display Netzwerk gesichtet
  • Cost per Click Preise anpassen
  • Budgetanpassung auf Kampagnenebene
  • Anzeigentexte und Inhalte überarbeiten
  • Regionale Einschränkung für Anzeigenauslieferung
  • Frequency Capping einrichten
  • Schaltungsmethode der Anzeigen bearbeiten
  • Anzeigenplanung abhängig von Tagen und Stunden prüfen
  • Google Kampagnentest aufsetzen
  • Google Anzeigenerweiterung ==> Standorterweiterung
  • Google Anzeigenerweiterung ==> Telefonerweiterung
  • Google Anzeigenerweiterung ==> Produkterweiterungen
  • Google Anzeigenerweiterung ==> Google Sitelinks Erweiterungen
  • Google Anzeigenerweiterung ==> Google soziale Erweiterungen
  • Check des Qualitätsfaktors
  • Mobil und Tablets Zugriffe und Conversions
  • Doppelte Keywords herausfiltern
  • Check Segment Obere vs. Seitliche Position ( ctr, CPO etc. )
  • Product Ads schalten

Ich weiß, das sind nur wenige, aber vielleicht speziell für “ Anfänger “ im Bereich Google AdWords eine gute Möglichkeit Qualitätssicherung zu betreiben. Eine schöne Infografik für Google AdWords habe ich im Netz gefunden die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Google AdWords Setup

Analytics Site Speed Map Overlay

Google Analytics Report, Seiten Geschwindigkeit pro Land

Ein absolut cooler Report und eine wirklich tolle Funktionen in Google Analytics ist der Site Speed Report. Die Lade Geschwindigkeit einer Seite wird immer wichtiger in der Optimierung Ihrer Seite. Warum?

Sie können durch verbesserten Speed Ihre Conversion Rates in die Höhe fahren, ihren Google Adwords Qualitätsfaktor steigern oder einfach auch Ihre Besucher auf der Webseite glücklich machen, nichts ist schlimmer als eine langsame Seite. Mit dieser Auswertung liegt es Ihnen etwas zu tun z.B. ein zusätzliches CDN zu installieren mit dem Sie z.B. große Inhalte ( Mediendateien wie Bilder oder Videos ) auslagern können.

Anhand des Beispieles von mir, könnte man darüber nachdenken im Süden etwas mehr Power zu installieren, denn die durchschnittliche Seitengeschwindigkeit ist in der Spitze mit 11.71 Sekunden einfach zu langsam, liebe Italiener – großes Sorry dafür!

Site Speed Analytics

Sie finden diese Auswertung in Ihrem Google Analytics Account unter: Content ==> Site Speed ==> Page Timings und dann Switch auf Map Overlay

Affiliate Aufgaben

Was sind regelmäßige Aufgaben für Affiliate Manager?

Ich habe hier mal versucht eine Liste für Affiliate Manager zu erstellen, mit Aufgaben die mindestens monatlich zu erledigen sind. Bei großen Partnerprogrammen sicherlich in der Regelmäßigkeit häufiger als bei kleineren Programm und teilweise natürlich auch abhängig vom Netzwerk in dem man unterwegs ist.

  • Neue Partner freischalten
  • Bestellungen exportieren
  • Bestellungen an Kunden versenden
  • Bestellungen im Programm bearbeiten ( Freigabe, Storno )
  • Alle Partner per E-Mail anschreiben, neue Aktionen vorstellen
  • Mit den besten 5 Partner telefonieren um Verbesserungsvorschläge für das Partnerprogramm zu erhalten
  • Werbemittel auf Performance testen
  • Werbemitteleinbindung bei Partner überprüfen, Broken Images?
  • neue Werbemittel online stellen
  • Neue Textlinks erstellen
  • Mindestens 1x pro Monat einen Newsletter an alle Partner senden
  • Monatliche Reports erstellen
  • Aktionen planen / kommunizieren /durchführen (Affiliates anschreiben, Tickermeldung, 100PP,…..)
  • Statistiken durchsehen (um Unregelmäßigkeiten frühzeitig zu erkennen)

hat jemand noch weitere regelmäßige Todo´s, gerne Kommentar dazu schreiben.

Google Analytics Real Time

Google Analytics Daten Real Time

Google Analytics bietet ja schon sehr tiefe Segmentierungstools, wie z.B. benutzerdefinierte Reports mit Segmenten und Dimensionen. Diese funktionieren aber leider noch nicht mit Real Time Daten. Jetzt gibt es aber einen Weg Real Time Daten in Google Analytics zu segmentieren. Man kann einfach auf verschiedene Dimensionen im Report drücken und Google Analytics wird Sie segmentieren auf Basis der geklickten Dimension. Zum Beispiel können Sie auf den Referral Informationen klicken, oder Sie klicken auf den Stadt Namen um sich Real Time User der betreffenden Stadt anzuschauen. Hier ein paar kleine Beispiele wie Sie Real Time Daten analysieren könnten:

  1. Performance Check einer Geographisch ausgesteuerten Google Adwords Kampagne
  2. Welcher Content performt in welcher Stadt am besten
  3. Wie verhalten Sich meine neuen Social Media Kampagnen
  4. Welches ist das Top SEO Keyword im Bereich der Absprungrate

Also beim nächsten mal wenn Sie Google Analytics Daten sehen, denken Sie dran richtig zu segmentieren. Sie gelangen übrigens zu den Real Time Daten über den Button Home und dann links oben Real Time Data in Ihrem Google Analytics Konto.

RealTimeData

Online Shop Checkliste

B2B / B2C Checkliste für Ihren Online Shop

Nachstehend finde Sie eine kleine rundum-Checkliste für Ihren Online-Shop mit Fragen, die Sie beantworten sollten wenn Sie sich mit dem Thema Webauftritt / Online Shop beschäftigen.

Generelle Fragen

An welcher Stelle steht Ihr Shop bei Suchmaschinen (Yahoo, Excite!,
Web.de, Lycos, Fireball, Altavista, Google)?

Dauert der Seitenaufbau länger als fünf Sekunden (mit verschiedenen
Rechnern und Modems ausprobieren)?

Ist der Online-Shop auch ohne Cookies nutzbar (manche Nutzer verbieten
die Verwendung von Cookies)?
Homepage / Startseite

Gibt es einen Bereich für Erst-Besucher?

Ist der FAQ-Bereich schnell auffindbar?

Verbessert ein Foto des Unternehmens das Vertrauen des Kunden?

Ist die vollständige Adresse mit Straße, Postleitzahl, Stadt, Telefon, Fax,
Service-Telefonnummer und E-Mail-Adresse des Kundenservice
angegeben?

Sind die Kundenservice-Zeiten angegeben?

Gibt es ein Foto des persönlichen Kundenberaters (Vertrauensaufbau)?

Sind Sicherheitshinweis, Datenschutzhinweis und AGBs schnell auffindbar?

Kennt der Nutzer von vornherein die Zahlungsarten, Lieferbedingungen
und Retour-Konditionen?

Ist der Webmaster mit EMail-Adresse angegeben?

Sind andere Pre-Sales-Maßnahmen sinnvoll/machbar?
Kundengewinnung/Kundenbindung

Gibt es eine Katalogbestellfunktion zur Vereinfachung des Bestell-
Vorgangs?

Reizen Sie mit Vorteilsargumenten zum Kauf?

Gewähren Sie einen Bonus bei Internet-Bestellung?

Nutzen Sie Coupons zur Kundenbindung?
Gibt es eine Möglichkeit zur Empfehlungen an Freunde?

Gibt es eine Möglichkeit zum Versand von Postkarten an Freunde
(Adressgenerierung)?

Locken Sie Nutzer mit Gewinnspielen?

Überzeugen Sie Neukunden mit einem First-Order-Bonus?

Bieten Sie Frequent-Buyer-Programme?

Können die Kunden einen Newsletter abonnieren?

Rufen Sie über Umfragen die Kunden zu Feedback auf?
Ratgeber-Funktion (soll den Verkäufer im Geschäft ersetzen)

Helfen Sie den Kunden bei der Produktauswahl durch Checklisten?

Gibt es ein Glossar für komplizierte Begriffe (z.B. für Technik-Produkte)?

Bieten Sie Mehrwert durch How-to-do-Listen?

Bieten Sie Mehrwert durch Gebrauchsanleitungen?

Unterstützen Sie die Produktauswahl durch entsprechende News,
Rezensionen oder Kritiken?

Schaffen Sie Vertrauen durch Links auf unabhängige Bewertungs-
Instanzen?

Bieten Sie dem Kunden via Cross-Selling auch andere zu ihm passende
Produkte an?
Produktinformation

Unterstützen Sie die Produktauswahl durch Kaufberatungs-Tools (Was soll
das Produkt leisten)?

Bieten Sie Vergleichsmöglichkeiten zwischen unterschiedlichen Produkten
(Was kann das eine, was das andere nicht kann)?

Lassen sich Produkte bei Ihnen nach persönlichen Vorlieben konfigurieren?

Steigern Sie Ihren Umsatz durch Produktbilder? (Erst kleine Bilder
(Thumbnails) verwenden, die sich per Mausklick vergrößern lassen)

Stellen Sie Audio-/Video-Clips mit Produktinformationen zur Verfügung?

Ist die Produktsuche nach Kategorie, Unterkategorie, Marke, Preis und
Keywords möglich?
Bei stationärem Geschäft

Bieten Sie eine Übersicht über Ihr Filialnetz (viele Kunden informieren sich
online, kaufen dann offline)?

Locken Sie Internet-Besucher mit Incentives zu einem Filial-Besuch?
Internationales Geschäft

Gibt es einen Währungsrechner?

Hat der Nutzer eine Sprachauswahl?

Weisen Sie auf besondere Liefervereinbarungen hin?

Können die Kunden Rechnungen ohne MWST bestellen?
Sind andere Sales -Maßnahmen sinnvoll/machbar?

Front-end-Shopping

Bieten Sie eiligen Besuchern die Möglichkeit des Express-Shopping/One-
Click-Shopping?

Stehen auf der Homepage bereits Hinweise auf aktuelle Sonderangebote?

Unterstützen Sie den Abverkauf durch redaktionelle Beiträge wie die
„Marke der Woche“?

Stellen Sie auf der Homepage Ihr Spotlight-Produkt vor?

Zeigen Sie Ihren Besuchern die Top-Sellers/Top-10 der Woche?
Backend-Shopping

Benötigen die Nutzer weniger als sechs Klicks bzw. sechs Minuten bis zum
Kaufabschluss?

Müssen sich Internet-Nutzer vor dem Shopping registrieren (große Barriere
für potenzielle Shopper!)?

Können Sie lieferbare und nicht lieferbare Produkte ausweisen?
Sind Lieferzeiten angegeben?

Erhält der Einkäufer eine Order-Bestätigung auf der Website?

Erhält der Einkäufer auch eine E-Mail-Bestätigung der Bestellung?

Ist der Versandkostenanteil klar ausgewiesen?

Bieten Sie alle möglichen Zahlungswege (Rechnung, Kreditkarte,
SET/Geldkarte, PayPal,Nachnahme, Vorkasse, Ratenzahlung)?

Sind andere Operations & Fulfillment-Maßnahmen sinnvoll/machbar?
Fulfillment

Benötigen Sie möglichst wenige Tage bis zur Lieferung (sofortige
Bestellabwicklung bei Bestelleingang bis 16.00 Uhr)?

Sorgen Sie mit einem Firmenpaket in besonderem Design für
Unverwechselbarkeit?

Nutzen Sie die Verpackung, Klebeband und Rechnung für Werbung für die
Homepage?
Paketinhalte

Enthält das Paket einen Hotline-Zettel für Reklamationen?

Ist der Lieferschein und die Rechnung beigefügt?

Bedanken Sie sich für die Bestellung mit einem kleinen Präsent?

Motivieren Sie durch Bonuskarten etc zum Wiederkauf?

Haben Sie den aktuellen Katalog beigelegt?

Gibt es einen Rücksendeschein für Retouren?

Haben Sie an die Möglichkeit, durch Paketbeilagen von Dritten den
Versand zu subventionieren, gedacht?

Sind andere After Sales-Maßnahmen sinnvoll/machbar?
Online-Markenbildung

Thematisieren Sie die Persönlichkeit des Kunden und der Marke?

Weisen Sie auf Ihr Alleinstellungsmerkmal („Nur bei uns“) oder Eigenmarken
hin?

Machen Sie Accessoire-Vorschläge?

 

Community-Bildung

Halten Sie auf der Website Expertentipps parat?

Gibt es einen E-Mail-Newsletter?

Können sich Ihre Kunden in Foren austauschen?

Gibt es ein Club-Angebot?
Features zum One-to-One-Marketing

Können sich die Nutzer ihren eigenen Shop zusammenstellen?

Stellen Sie eine Einkaufsliste für regelmäßig benötigte Artikel bereit?

Können Internet-Nutzer ihre Bestellhistorie einsehen?

Teilen Sie Ihre Nutzer nach Interessen ein?

Gibt es eine Wunschliste?

Bieten Sie Geschenk-Services wie eine Geschenk-Suchmaschine,
Geschenk-Vorschläge nach Saison und Anlass, Geschenk-Erinnerung und
Geschenk-Versand?

 

Gesamteindruck Homepage

Wirkt die Homepage übersichtlich?

Ist die Website einfach zu navigieren?

Ist die Homepage in klare Rubriken gegliedert?

Gibt es genügend Bilder/Thumbnails?

Gibt es zu viel/gerade richtig/zu wenig Text?

Bietet sie genügend Artikel?

Wie hoch sind die Durchschnittspreise der Artikel?

Sind Preisgefüge und Präsentation stimmig?

 

Web-Design

Analyse der Wirkung des bestehenden Online-Shops:

Repräsentiert die Startseite das Unternehmen?

Was gefällt Ihnen an der Wirkung des jetzigen Online-Shops?

Was gefällt Ihnen an der Wirkung des jetzigen Online-Shops nicht?

Soll eine bestehende Navigationsstruktur übernommen werden?

Werden die Produkte verkaufsorientiert präsentiert (verschiedene Bildgrößen, Detailansichten, Zoomfunktion, 3D-Ansicht)?

Sind Produktlistenansichten übersichtlich gestaltet?

Sind die Texte lesbar?

Sind wichtige Informationen hervorgehoben?
Umsetzung des Web-Designs:

Welche Kommunikationsbeziehung besteht zur Usergruppe?
B2B
B2C
C2C

Welche Zielgruppen lassen sich definieren?

Welche Branchen lassen sich klassifizieren?

Welche Handelsbeziehung entsteht durch Ihren Online-Shop?
B2B
B2C
C2C

Gibt es Webseiten, die positiv oder negativ zum Vergleich herangezogen werden können?

Welches sind Konkurrenz-Webseiten?

Welches sind Partnerwebseiten?

Existieren Corporate Design Vorgaben?
Logo
Farbe
Sponsorenlogos
Partnerlogos
Unternehmens-Werbemittel
Rechnung und Lieferschein Layout
(Steuernummer, UstSt-ID, korrekte Firmierung, Bankdaten, etc.)

Sonstige Vorgaben?
Module ( Warenkorb, Merkzettel, Empfehlungen, Rezensionen)
Inhalte (Unternehmen, Presse, Newsletter, Hotline, AGB, Impressum, Kontakt)
Multilanguage
Atmosphäre (aggressiv, emotional, edel etc.)

Werden feste Bannerplätze zu Werbezwecken integriert?

Wird eine Navigationsstruktur entwickelt?

Nach welchen Kriterien sind Ihre Produkte unterteilt?
Nach Kategorien
Nach Produktgruppen
Nach Hersteller
Nach Themen
Programmierung

Haben Sie eine Warenwirtschaft?

Wenn ja welche?

Sind Sie „Trusted Shop“ zertifiziert?

Soll die integrierte Volltextsuche nach bestimmten Kriterien kategorisiert sein?

Soll eine dynamisch wechselnde Produktanzeige (zufällige Auswahl) realisiert werden?

Sind E-Mail Benachrichtigungen und Bestätigungen für User vorgesehen?

Versenden Sie Ihre Produkte international (Konfiguration des Versandmoduls Inland, Ausland)?

Welche Versandbedingungen bieten Sie an?
Pauschale Versandkosten
Versandkosten pro Stück
Tabellarische Versandkosten
UPS
DHL
Deutsche Post
German Parcel

Mit welchem Satz werden Ihre Produkte besteuert?
Mehrwertsteuer 19%
Mehrwertsteuer 7%

 

Web-Controlling

Betreiben Sie Web-Controlling?

Auf welcher Datenbasis betreiben Sie das Web-Controlling?
Logfiles des Webservers
Softwarelösung auf ASP-Basis (Miete)
Softwarelösung auf Lizenz-Basis (Kauf)

Wie häufig greifen Sie auf die erhobenen Zahlenwerte zurück?

Wie erfolgt die eindeutige Identifizierung der Benutzer?

Welche Daten analysieren Sie in Bezug auf die technischen Aspekte der Besucher?

Welche Daten analysieren Sie in Bezug auf Plug-Ins und Erweiterungen bei den Besuchern?

Messen Sie den Erfolg Ihrer Marketing-Kampagnen mit Web-Controlling?

Welche finanziellen Informationen ermitteln Sie in Bezug auf die Marketing-Kampagnen?
Kosten pro Besucher
Kosten pro Kauf (CPO)
Return of Advertising Spends (ROAS)

Welche Aktionen überwachen Sie mittels Web-Controlling?
Registrierungen
Käufe
LogIns
Newsleter-Anmeldungen
Formulare
Downloads
Post-Conversions
Andere

Welche Daten analysieren Sie in Bezug auf die Herkunft Ihrer Besucher?
Länder
Regionen
Suchmaschinen
Kataloge und Verzeichnisse

Welche Daten analysieren Sie in Bezug auf die Website-Nutzung (Besucherverhalten)?
Unique Visitors
Visits
Hits
Page Impression
Seiten der Verweildauer
Kategorien nach Häufigkeit und Verweildauer
Einstiegsseiten
Ausstiegsseiten

Suchmaschinenoptimierung

Ist Ihr Internetauftritt für Suchmaschinen optimiert?

Wird für Ihren Internetauftritt bereits eine Offsite-Optimierung (Verlinkungen, Backlinks) zur Steigerung der Domainpopularität und Relevanz Ihrer Domain (Pagerank) vorgenommen?

Wie sind Sie mit den Suchmaschinen-Positionen und der Suchmaschinen-Optimierung zufrieden?

Haben Sie Ihre Webseite bei Suchmaschinen und Verzeichnissen angemeldet oder anmelden lassen?

Bei welchen der unten aufgeführten Kataloge und Suchmaschinen haben Sie Ihre Website kostenpflichtig angemeldet bzw. eintragen lassen?

Google MSN AOL WEB.de Lycos
ALtavista freenet Yahoo allesklar.de fireball.de
search.com excite.com gmx Sonstige
Betreiben Sie Suchmaschinenmarketing?

Haben Sie eine Keyword-Recherche betrieben?

Auf welche internen und externen Quellen haben Sie bei der Keyword-Recherche zurückgegriffen?

Welche der folgenden Dienste haben Sie zur Recherche der Keywords eingesetzt?

Bewerben Sie Ihre Angebote und Ihren Internetauftritt mit Sponsored Links bzw. Keyword Advertising?

Verlinken die Anzeigen direkt zu Ihren Angeboten (Deep Link) oder auf die Startseite?

Nutzen Sie das Conversion Tracking zur Erfolgskontrolle der Kampagnen und Anzeigen?

Wie und wie oft kontrollieren Sie den Erfolg der Kampagnen und Anzeigen?

Welche Maßnahmen setzen Sie um, um den Erfolg der Anzeigen und Kampagnen zu optimieren?
Optimierung Keywords
Optimierung Anzeigen
Optimierung Gebote

Bei welchen der folgenden Anbieter sind Ihre Produkte gelistet?
Kelkoo froogle evendi geizkragen dooyoo
Preissuchmaschine Preisroboter ciao! Yopi geizhals
Presitester idealo guenstiger.de Preistrend getprice
Testberichte rockbottom preisvergleich.org shopping.com billiger.de pricerunner preisauskunft.de bizrate schnaeppchenjagd.de wowowo preis.de milando
pangora kaufmonster yatego Sonstige
Affiliate-Marketing

Betreiben Sie ein Partnerprogramm?

Mit welchen Programmplattformen arbeiten Sie im Bereich Affiliate Marketing zusammen?
Affilinet zanox tradedoubler commission-junction,
adbutler superclix vitrado topaffili
affiliwelt.net affili4u.de affiliscout.com Sontige

Welches Vergütungsmodell bieten Sie Ihren Partnern an?
PPC – Pay per Click
PPL – Pay per Lead
PPS – Pay per Sale
Kombination aus PPC, PPL, PPS

Welche Werbemittel stellen Sie den Partner zur Verfügung?
Banner
Texlinks
Keywords
CSV-Produktliste
White-Label-Shop

Überprüfen Sie regelmäßig die Aktivitäten der Partner über die Statistiken?

Wie schnell werden Provisionen für die Partner freigegeben?
Newsletter

Versenden Sie eine Newsletter?

Sind Ihre An- und Abmeldeformulare leicht und mit kurzen Klickwegen zu erreichen?
In welchem Verfahren gewinnen Sie Adressen (Permission based Marketing)?
Opt Out (es liegt keine Anmeldung zum Newsletter vor – bestehender Datenbestand)
Single-Opt-In (direkte Aufnahme in die Verteilerliste nach der Anmeldung)
Confirmed-Opt-In (automatische E-Mail-Bestätigung erhält nur Abmeldelink – direkte Aufnahme)
Double-Opt-In (Bestätigungslink in der automatischen E-Mail-Bestätigung muss geklickt werden)
Welche Anreize bieten Sie Ihren Newsletterempfängern?

Bieten Sie ein Newsletterarchiv mit vergangenen Ausgaben an?

Verfügt ihr Newsletter über eine ISSN-Kennung?

Wie hoch ist die Abonnementenanzahl?

Wie häufig versenden Sie Ihren Newsletter?

An welchem Wochentag versenden Sie Ihren Newsletter (Insofern kein täglicher Versand!)

In welcher Formatierung versenden Sie Ihren Newsletter?

Entspricht das Layout Ihres Newsletters dem Corporate Design des Unternehmens?

Ist der Absender Ihres Newsletters personalisiert?

Versenden Sie Ihren Newsletter individualisiert

Ist der Newsetter auf die Startseite oder auf Produkte verlinkt?

Enthält jede Ihrer Aussendungen eine direkte Möglichkeit zur Abmeldung?

Messen Sie den Erfolg Ihrer Newsletter (Tracking)?

 

Mobil Tablet Desktop

Mobile, Desktop und Tablets Kampagnen

Heute möchte ich ein wenig über verschiedene Kampagnenaussteuerungen im Bereich Google AdWords sprechen. Eine Trennung der Kampagnen ist in Hinsicht auf CTR, Conversionrates usw. auf jeden Fall sehr ratsam. Bei manchen Kunden oder Konten ist es meines Erachtens sogar notwendig eigene Konten dafür aufzusetzen. Zumindest bei großen Konten mit enorm viel Traffic ist dieses unumgänglich.

Zugriffe und Conversions über Mobile und Tablet Geräte nehmen extrem zu, das ist eine Beobachtung die ich seit Mitte 2011 so feststellen kann. Sprich man sollte auf alle Fälle eine Mobil Landingpage kreeiren oder über Responsive Design nachdenken.

Was besondert hervorzuheben ist, das Tablet Kampagnen am besten so ab 18 Uhr funktionieren, da wir dort die sogenannten “ Couch Surfer “ identifizieren können und eine hohe Conversionrate erreicht werden kann. Ein komplett unterschiedliche Strategie und Anzeigentexte sind natürlich notwendig. Für Mobil Kampagnen sollte man immer einen Hinweis wie z.B. “ Jetzt mobil bestellen “ oder so ähnlich hinzufügen. Weiterhin gilt es zu beachten, das man im Gegensatz zu reinen Desktop Kampagnen weniger im Long Tail, sonder vielmehr im generischen Keyword Umfeld unterwegs ist.

So das wars mal für heute, es gibt sicherlich noch so einiges mehr, was man in diesem Bereich unternehmen kann, aber alles will ich ja auch nicht verraten, gell 🙂

Neue Custom Reports Analytics

Drilldown auf Monat, Woche, Tag

Ich habe heute eine neue Funktion in Google Analytics entdeckt, die eine super Auswertung ermöglichen um einzelnen Kanäle per Drilldown auf Monats-, Wochen- und danach Tagesebene zu identifizieren und monitoren. Hierzu ist es nötig einen Custom Report zu erstellen. Die Möglichkeiten für Custom Reports sind in Analytics schier unbegrentzt.

Zunächst müsst ihr dem ganzen einen Namen geben.

custom-reports-ga

Danach gilt es Metriken und Dimensionen zu definieren. In diesem Fall habe ich mich für Besucher,  Umsatz und Transaktionen entschieden. Im Bereich der Google Analytics Dimensionen habe ich dann per Drilldown: Monat, Woche und Tag definiert.

month-of-year-custom-reports-ga

Der letzte und abschließende Schritt ist, einen Filter zu definieren (wenn ihr einen wollt). Da mich hier im speziellen der Bereich SEO, organischer Traffic interessiert habe ich demzufolge “ organic “ als einschließenden und exakten Filter gewählt.

filter-organic-custom-reports

Das Ergebnis sieht dann so aus 🙂 und kann jetzt per Klick auf den Monat mit Drilldown nach unten, Woche und Tag, weiter analysiert werden.

Analytics Screen

Wie ihr also sehen könnt sind Benutzerdefinierte Berichte richtig cool um tiefergehende Analysen zu fahren und euer Custom Reports Board könnte so aussehen:

Custom Reports Board

Habt ihr noch weitere coole benutzerdefinierte Reports? Natürlich will ich euch den von oben nicht vorenthalten. Benutzt bitte hier den Link: SEO Performance Custom Report ( Ihr müsst in eurem Analytic eingeloggt sein )

Pagerank Update

Google Pagerank Update August 2012

Scheinbar führen unsere Freunde aus Mountain View gerade ein Pagerank Update durch. Über die grundsätzliche Aussagekraft eines Pagerank Updates lässt sich natürlich in SEO Bereichen streiten, nicht aber das es einfach schöner ist wenn man Pagerank 4,5 oder 6 auf seiner Seite verzeichnen kann. Es sieht dann halt doch schöner aus als einen Pagerank von 1 zu haben. Hüstel Hüstel, ok mein Blog hier ist noch relativ jung, aus diesem Grund ist die Relevanz für Google wohl noch nicht so hoch, ich arbeite aber dran, versprochen! 🙂

Was gilt es zu beachten bei einem Pagerank Update?

  • Es dauert oft einige Stunden bis alle Google Datenzentren die neuen PageRank-Werte permanent anzeigen
  • Bei einem Update kann die Google Toolbar die neuen, vorrübergehend dann aber auch wieder die alten Werte anzeigen
  • Während eines Updates sind erfahrungsgemäß die meisten Tools zur Überprüfung des PageRanks überlastet
  • Es kann sein, dass bei einem Update zunächst nur Startseiten, nur Unterseiten oder auch nur bestimmte Webseiten berücksichtigt werden
  • Manchmal gibt es einige Tage später noch eine Nachbesserung, bei welcher bis dahin noch nicht berücksichtigte Seiten einen neuen PageRank erhalten

Quelle für die Punktaufzählung www.seo-united.de

Google Update Pagerank