Verändert künstliche Intelligenz die Führung von morgen?

Die Künstliche Intelligenz, kurz (KI) stellt unseren Alltag und unsere berufliche Tätigkeit zukunftsweißend auf den Kopf und stellt digitale Bedürfnisse vor immer neue, schneller wachsende Herausforderungen. Der Versuche einer grundsätzlichen Definition der künstlichen Intelligenz:

Unter KI verstehen wir Maschinen und Technologien, die automatisiert Aufgaben
oder Prozesse übernehmen, die traditionell von Menschen mithilfe ihrer Intelligenz gelöst wurden.
Doch nicht nur Prozesse und Aufgaben verändern sich durch eine künstliche Intelligenz sondern auch die Führung von Mitarbeitern kann und wird nachhaltig verändert werden. Wie verändert und unterstützt die Nutzung Künstlicher Intelligenz die Führung von morgen? Was passiert mit Mitarbeitern und Führungskräften, wenn Künstliche Intelligenz (KI) Bestandteil ihrer Arbeit wird? Wie arbeiten Mensch und Technologie künftig zusammen, um Unternehmen sicher in die Zukunft zu führen?

Dieser und weiterer Fragen hat sich die LeadershipGarage angenommen und eine Studie mit der Personalberatungsgesellschaft Odgers Berndtson in Auftrag gegeben.

Quelle: https://leadershipgarage.de/wp-content/uploads/2019/11/leadershipgarage-auszug-manager-barometer-2019-2020.pdf

Die Studion können Sie ab sofort per Download sichten.

Die Studie ist ab sofort verfügbar:


Vorbereitung auf das Digitale Weihnachtsgeschäft

Wie gut sind Sie aufs Weihnachtsgeschäft vorbereitet?

Ihre Checkliste

1

Legen Sie sich rechtzeitig einen Plan zurecht

(August–September)

Zur Kampagnenoptimierung in der Vorweihnachtszeit sollten Sie sich die wichtigsten Shopping-Events eintragen.

Quelle: https://www.thinkwithgoogle.com/intl/de-de/insights/markteinblicke/weihnachtsgeschaeft-2019-ankurbeln-checkliste-fuer-online-und-lokale-haendler/

11.11.

Singles Day

Black Friday Nikolaus 2.12.

29.11.

6.12.

Cyber Monday

Definieren Sie Ihre Ziele und allokieren Sie die Budgets.

2

Erreichen Sie Ihre Kunden im richtigen Augenblick mit den richtigen Lösungen (August–Dezember)

Planen Sie Ihre Display-Kampagnen rechtzeitig.

Nutzen Sie aufmerksamkeitsstarke Display-Ad-Formate für Ihre Kampagnen, um die Brand Awareness zu steigern. Erarbeiten Sie sich einen Zeitplan und haben Sie die relevanten Assets für die Display-Kampagnen bereit.
Einige Wochen vor Saisonstart sollten die Kampagnen gelauncht werden. Updaten Sie diese in regelmäßigen Abständen in Abstimmung mit aktuellen Angeboten zu speziellen Events (Singles Day, Cyber Week etc.).

Planen Sie Videokampagnen.

40 Prozent der Kunden weltweit geben an, ein Produkt gekauft zu haben, das sie auf YouTube entdeckt haben.1 Nutzen Sie das Format TrueView und erzielen Sie höhere Reichweiten bei einem geringeren CPM. Die kurzen Bumper Ads erhöhen die Aufmerksamkeit und wirken sich positiv auf das Brand Building aus.

Machen Sie Mobile Speed zur ersten Priorität.

Conversion-Raten fallen um ganze 50 Prozent, wenn eine mobile Website drei Sekunden statt nur einer zum Laden braucht.2

Mobile stellt über nahezu alle Produktkategorien hinweg die größte Plattform dar. Ermöglichen Sie Ihren Kunden deshalb eine geräteüber- greifende reibungslose Customer Journey. Mit Tools wie Test My Site, AMP oder dem Einsatz von PWA können Sie die Experience optimieren.

3

Kunden Produkte entdecken lassen und Neukunden gewinnen (August–November)

Kombinieren Sie First-Party-Daten mit Smart Bidding.

Für einen reibungslosen Kampagnenablauf kombinieren Sie Smart Bidding mit First-Party- Daten. Die Smart-Bidding- Kampagnen werden auto- matisch anhand ihrer Performance angepasst und zielgerichteter ausgespielt.

Nutzen Sie Smart-Shopping- Kampagnen.

Smart-Shopping- Kampagnen können auf Anfragen optimiert werden, die eine höhere Wahrscheinlichkeit der Conversion haben.

Bieten Sie Gutscheine an.

Das Suchvolumen für Gutscheine im Retail- Bereich ist 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 22 Prozent gestiegen. Eine von zwei Suchen zu Geschenk- gutscheinen ist gebrandet.

4

Maximieren Sie Ihre Sales im Weihnachts- Endspurt (November–Dezember)

Nutzen Sie lokale Lösungen für Store-Besuche.

Besonders Last-minute-Kunden shoppen vorwiegend lokal. Mit Google My Business (GMB) können Sie wichtige Informationen für Ihren Store wie Öffnungszeiten oder einen Routenplaner hinzufügen. Auch die Verfügbarkeit von lokal erhältlichen Produkten lässt sich auf der Website integrieren und Ads können dazu geschaltet werden.

Nutzen Sie lokale Kampagnen, um mehr Kunden
in Ihren Store zu leiten.
Google kombiniert bei lokalen Kampagnen GMB-Daten. Werbeelemente sowie Budget und Machine Learning ermöglichen eine optimierte Bewerbung von Ladenbesuchen.

Verschlanken Sie den Check-out-Prozess.

69 Prozent aller Kunden brechen den Kaufprozess ab, wenn der Check-out zu viele Schritte beinhaltet.3 Daher sollten Sie diesen so schlank wie möglich halten.
Mit der Integration von Google Pay können Kunden den Check-out mit wenigen Klicks abschließen.

Quellen:

1 Google/Ipsos, Global Retail Study, 2018.
2 Akamai, State of Online Retail Performance, 2018.
3 Baymard Institute, Cart Abandonment Rate Statistics, Januar 2017.

Dokument auch auf den Seiten von Google per Download verfügbar

E-Commerce und der Amazon Brand Store

Grundsätzlich als kleine Einleitung in diesen Artikel die klassische Definition eines Amazon Brand Stores.

Was ist ein Amazon Store?

Der Amazon Brand Store bietet Unternehmen und Brands die Möglichkeit, Ihre Produkte in einem eigenen dafür vorgesehen Brand-Shop auf dem Marktplatz zu präsentieren. Der Store ist dabei in etwas so aufgebaut, wie man heutzutage morderne E-Commerce Projekte launchen würden. Ein klar strukturierte Startseite mit Teasern und darunter liegende Unterseiten.

TSG Hoffenheim Brand Store auf Amazon

Vorteile eines Shops auf Amazon

  • Umsatzpotenzial über einen starken Kanal
  • nahezu die Hälfte aller Produktsuchanfragen beginnen inzwischen auf dem Marktplatz von Amazon!
  • hoher Markentrust durch Amazon
  • Kundenkonto, Anschrift und Zahlungsarten direkt hinterlegt und vom Kunden „gelernt“
  • User Experience ist ausgereift
  • klare Prozesse, gerade im Checkout Bereich von Amazon
  • schneller Versand
  • Markenrelevanz

Gibt es Nachteile?

  • Standard Templates – dadurch wenig Individualisierung
  • Funktionsumfang stark eingegrenzt
  • keine expliziten Kundendaten
Levis Brand Store auf Amazon

Amazon hat eine weitreichende Bedeutung für den eCommerce in Deutschland und weit über dessen Grenzen hinaus. Online-Marktplätze werden in Zukunft eine wichtige Rolle in einer digitalen Gesamtstrategie einnehmen und ergänzen das Erlebnis der Kunden.

In erster Linie sollte man bei seiner Einschätzung ob man auf Amazon präsent sein möchte daran denken, am Point of Sale für den Kunden sein. Egal über welchen Kanal gesucht wird, welche Plattform oder welcher Marktplatz zu welcher Uhrzeit und unabhängig seines Ortes oder Endgerätes angesteuert werden soll, muss man seine Marke und die E-Commerce Produkte bestmöglich präsentieren. Dazu gehört meiner Einschätzung nach auch, die Customer Journey des Kunden vollumfänglich zu bedienen. Und wie oben schon beschrieben, beginnen Suchanfrage zu Produkten inzwischen sehr häufig nicht mehr auf Google, sonder auf Alternativmarktplätzen oder eben auf Amazon!

Onlinemarketing mit Google Ads

Wissenswertes über das Onlinemarketing

Basics mit Google

Auf den Webseiten von Google finden Sie extrem viel gutes Material um sich mit der Materie Online Werbung zu befassen. Im folgenden ein wenig von der Seite extrahiert.

Kennen Sie Google Ads, das Online-Werbeprogramm von Google?

Search advertising process
@Google

Funktionsweisen von Google Ads

Ihre Anzeigen können ausgeliefert werden, wenn ein Nutzer bei einer Suchanfrage Begriffe verwendet, die einen Bezug zu Ihren Produkten bzw. Dienstleistungen haben, oder wenn der Nutzer eine Website mit Inhalten besucht, die mit Ihrem Unternehmen in Zusammenhang stehen. Dazu ist es natürlich notwendig Keywords, Anzeigegruppen und Kampagnen mit Budget in Ihrem Google Ads Konto zu hinterlegen.

Mit Keywords Kunden erreichen

Keywords sind einzelne Wörter oder Wortgruppen, die Sie bei der Einrichtung von Google Ads-Kampagnen festlegen. Hierzu wählen Sie Begriffe aus, die potenzielle Kunden wahrscheinlich verwenden, wenn sie nach Ihren Produkten oder Dienstleistungen suchen. Sie können vorab natürlich Suchvolumen und Reichweite Ihrer Keywords prüfen. Wichtig ist, das Sie sicherstellen das die Keywords eine Relevanz zu Ihrem Unternehmen/Ihrer Dienstleistung darstellen.

Da Sie Ihre ausgewählten Keywords dann den von Ihnen erstellten Anzeigen zuordnen, können diese auch ausgeliefert werden, wenn ein Nutzer bei Suchanfragen ähnliche Begriffe verwendet oder eine Website mit entsprechenden Inhalten besucht. Auch hier ist wieder sehr wichtig, die richtige Anzeige und den richtigen Anzeigentext zur passenden Keywordabfrage zu generieren.

Anzeigenauktion

Wie wird im Google Ads-System bestimmt, welche Anzeigen für den Nutzer ausgeliefert werden sollten? Diese Zuordnung erfolgt im Rahmen einer blitzschnellen Anzeigenauktion jedes Mal, wenn ein Nutzer etwas bei Google sucht oder eine Website mit Anzeigen aufruft. Also bei jedem Keyword welches im System eingegeben wird findet eine neue Abfrage bzw. eine neue Anzeigenauktion statt.

Action steps
@Google

Die wichtigsten Faktoren zur Berechnung des Anzeigenranges ( wo Ihre Anzeige ausgespielt wird ) finden Sie hier:

  • Gebot: Mit Ihrem Gebot geben Sie an, wie viel Sie maximal für einen Klick auf Ihre Google Ads-Anzeige bezahlen möchten. Die tatsächlichen Kosten liegen oft unter diesem Betrag und Sie können das Gebot jederzeit ändern.
  • Qualität der Anzeigen und Zielseite: In Google Ads wird auch berücksichtigt, wie relevant und nützlich die Anzeige und die darin verknüpfte Website für den jeweiligen Nutzer sind. Die Bewertung der Anzeigenqualität wird im Qualitätsfaktor ausgedrückt. Diesen Wert können Sie in Ihrem Google Ads-Konto verfolgen und weiter optimieren.
  • Grenzwerte für den Anzeigenrang: Damit Anzeigen hoher Qualität ausgeliefert werden, legen wir Mindestwerte für Qualität fest. So können Anzeigen auf einer bestimmten Anzeigenposition erscheinen.
  • Kontext der Suche: Der Kontext spielt bei Anzeigenauktionen eine wichtige Rolle. Für den Anzeigenrangs werden die verwendeten Suchbegriffe, der Standort zum Zeitpunkt der Suche, das Gerät und viele weitere kleinere Attribute von der Suchmaschine zu Rate gezogen.

Welche Kosten entstehen?

Bei CPC-Geboten (Cost-per-Click) bezahlen Sie nur, wenn ein Nutzer interessiert genug ist, dass er auf die Anzeige klickt und Ihre Website besucht. Sie legen in Ihrem Google Ads Konto auf Kampagnen, Anzeigengruppen oder Keyword Basis ihren Klickpreis fest, den Sie für diese Suchphrase maximal bereit sind zu zahlen.

@google

Zeitaufwand

Je nachdem wie hoch ihr Budget ist, sollten Sie von täglich über mindestens 3x die Woche an Optimierungen herangehen. Versuchen Sie ihre Kampagnen zu optimieren hinsichtlich Budget, maximalen Klickpreisen – aber auch mit negativen Keywords. Versuchen Sie sich an neuen Anzeigentexten, die vielleicht eine höhere Relevanz besitzen und testen Sie diese gegen ihre bestehenden Anzeigen.

Evaluiren ist das Zauberwert. Bewerten Sie was Sie tun und dokumentieren Sie ihre Änderungen!

Google Updates 2018

Seit nunmehr vielen Jahren bringen uns die Google Updates eine helle Freude. Bei manchen lösen Sie sicherlich auch Schmerzen aus. Diese drücken sich dann meistens in Rankingverlusten aus. Natürlich unken seit Jahren die größten Mythen um eine sinnvolle Optimierung im Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Auch ich werde immer wieder darauf angesprochen, was ich denn jetzt tun muss um bei Google “ ganz oben zu stehen „. Ich sage dann immer, das es natürlich Sinn macht und es auch heute mehr denn je absolut notwendig ist die Basics der Suchmaschinenoptimierung durchzuführen. Aber wir leben auch nicht mehr im Jahr 2005 wo es nach meiner Einschätzung noch deutlich einfacher war mit einer Seite oder einem E-Commerce Shop in den SERP´s auf Top Positionen zu ranken.

Heute beeinflussen hunderte von Makro- und Mikrosignalen ein Ranking. Pauschal zu sagen ich ranke auf Position 4 ist eigentlich nicht mehr möglich, betrachtet man seinen Standort, das Device und die Intention der Suchanfrage und dem ggfls. vorhandenen Prozess den man vorher durch andere Suchen schon verfeinert hat.

Nichts desto trotz erfreuen wir uns an solchen Infografiken um den Google Updates einen Namen zu geben. Ich möchte euch diese natürlich auch nicht vorenthalten. Einen entspannten Start in euer Jahr 2019!

Google’s Biggest Search Algorithm Updates Of 2018 – A Visual Representation By E2M

Google”s Biggest Search Algorithm Updates Of 2018

Geräteübergreifende Berichte in Analytics

Geräteübergreifende Berichte

In der Google Analytics Beta Versiion, führen Sie Daten aus mehreren Sitzungen zusammen, um den Conversion-Prozess von Anfang bis Ende zu sehen. Vor allem mit dem Mehrwert, dass man jetzt über mehrere Geräte hinweg den Prozess nachvollziehen kann.
Geräteübergreifende Berichte sind nur in der Datenansicht „User-ID“ verfügbar. Bevor Sie auf diese Berichte zugreifen können, muss zunächst die User-ID eingerichtet und die Ansicht „User-ID“ in Ihrem Konto erstellt werden. Dazu ist eine kleine Anpassung notwendig.

Mit geräteübergreifenden Berichten können Sie Daten mehrerer Geräte in einer zusammenhängenden Analyse organisieren, um besser zu erfassen, in welcher Verbindung scheinbar unzusammenhängende Touchpoints, Sitzungen und Interaktionen stehen. Eine klasse, geräteübergreifende Attribution kann dann aus den Daten gelesen werden um eine bessere Bewertung der Kampagnenaussteuerung vornehmen zu können.

Sie könnten beispielsweise feststellen, dass ein Segment von Nutzern auf einem Mobilgerät nach Ihrem Produkt sucht und am selben Tag auf einem Tablet den Kauf abschließt, während ein anderes Nutzersegment auf einem Mobilgerät auf eine Anzeige klickt, am nächsten Tag auf einem Computer Ihre Website durchstöbert und den Kauf dann eine Woche später auf einem Tablet tätigt. Das kostenlose Tool von Google Analytics bringt mit immer tiefergehenden Analysen endlich Schwung in die lange ersehnte CrossDevice Betrachtung, und  Daten können von verschiedenen Geräten und Aktivitäten unterschiedlichste Sitzungen verbinden. Es macht es also deutlich einfacher zu verstehen, wer sind unsere Nutzer und was hat sie an den Punkt des Conversion-Prozesses gebracht – vom ersten Kontakt bis zur Kundenbindung.

Happy Analyzing

Die Amazon Buy Box

Image result for amazon buy box

(Image via websitemagazine.com)

Eine kurze Zusammenfassung für die BuyBox von Amazon. Dies ist ein kleiner Auszug des Online Marketing Reports.

Die größte Herausforderung von Händlern ohne exklusive Produkte ist, dass sie noch so viel Energie in die Ranking-Optimierung ihrer Produkte für die Amazon-Suche stecken können und am Ende doch immer Gefahr laufen, durch einen anderen Anbieter der gleichen Produkte ausgestochen zu werden. Das kennen wir ja schon aus der Google Welt 🙂

Aus diesem Grund muss der Optimierungsfokus auf der BuyBox liegen. Je öfter man hiermit direkt verknüpft ist, desto größer ist das Kuchenstück am Gesamtumsatz des Produktes auf dem Online-Marktplatz. Taucht man hier jedoch nie auf, wird es äußerst schwer, auf Amazon zu bestehen. Auch hier lassen sich kluge parallelen zur Optimierung von Produkten für die Suchmaschine Google ziehen. Bei der Auswahl geeigneter Marketplace-Händler für die BuyBox legt Amazon besonders viel Wert auf eine professionelle Ausführung der Bestellung. Denn diese ist ein wesentlicher Faktor für die Kundenzufriedenheit und deshalb ausschlaggebend für zukünftige Käufe der Nutzer. Was heißt das für den Händler? Absoluter perfekter Ablauf einer Bestellung ist notwendig, um bei Amazon im Ranking zu steigen!

Welche Metriken oder Faktoren sind also für die BuyBox elementar?

  • Preis
    Die Bewertungslogik bezüglich des Preises ist einfach: Je niedriger der Gesamtpreis für die Kunden liegt, desto höher ist das Ranking in der BuyBox.
  • Versandmethode
    FBA vs FBM
  • Seller Rating
    Das Seller Rating, nicht zu verwechseln mit dem Sales Rank (siehe Performance-Ranking-Faktoren für die Amazon-Suche), ist die durchschnittliche Bewertung der Leistungen des Händlers gegenüber den Kunden beim Ausführen der Bestellung. Auch hier vergibt Amazon einen Score von 0 bis 100.
  • Versanddauer

Der Effekt der Versanddauer auf die Buy-Box ist insbesondere bei bestimmten zeitkritischen Produkten wie beispielsweise Glückwunschkarten oder feiertagsbezogenen Produkten hoch.

Weitere Faktoren sind:

  • Versandleistung
    Neben der vom Händler angegebenen Versanddauer, die sich auf zukünftige Bestellvorgänge bezieht, analysiert Amazon auch die bereits durchgeführten Lieferungen. Aus der Versandhistorie werden vom Marktplatz zwei Kennzahlen zur Zuverlässigkeit der Auslieferungen betrachtet, die mit durchschnittlicher Gewichtung in die BuyBox-Auswahlentscheidung einbezogen werden:

    • Rate an verspäteten Lieferungen
    • Storno-Rate vor Erfüllung
  • Kundenzufriedenheit
    Ebenfalls auf Basis vergangener Bestellungen analysiert Amazon den Anteil der Bestellausführungen, die in irgendeiner Form mit Problemen behaftet waren. Auch hier gilt, der Kunde ist König!
  • Händlerbewertungen
    Die Händlerbewertungen ähneln den Produktbewertungen, nur dass sie sich eben auf den Verkäufer und nicht auf einen Artikel beziehen.
  • Reaktionszeit auf Kundenanfragen

Textanzeigen Google AdWords

Ich bin mal gespannt, wann der Tag kommt an dem man bei Google nach einem Artikel oder einem Produkt sucht und über den kompletten Bildschirm lediglich noch eine Anzeige zu finden ist.  Es wurden vor kurzem Änderungen an erweiterten Textanzeigen vorgenommen, um mehr Platz für die Werbebotschaft zu schaffen.  Möglich ist jetzt:

  • einen dritten Anzeigentitel hinzufügen,
  • eine zweite Beschreibung verfassen und
  • bis zu 90 Zeichen pro Beschreibung verwenden.

Baut man nun noch schicke Anzeigenerweiterungen ein, wirkt die AdWords Anzeige schon mächtig monströs.

Und hier die aktuellen Längenbeschränkungen der Google AdWords Anzeigen.

Längenbeschränkungen

Feld Maximale Zeichenanzahl
1. Anzeigentitel 30 Zeichen
2. Anzeigentitel 30 Zeichen
3. Anzeigentitel 30 Zeichen
1. Textzeile 90 Zeichen
2. Textzeile 90 Zeichen
Pfad (2) jeweils 15 Zeichen

digital marketing tools

Infografik, 60 wirklich geile Digital Marketing Helfer

Manchmal sitzt man im Büro oder zuhause und fragt sich, wie man sein Business weiter wachsen lassen kann, wie man Marketing Prozesse effektiver und Kampagnen effizienter aussteuern kann. Deposit Photos hat 60 dieser kleinen Tools ( teilweise in einer free Version eingeschränkt nutzbar ) graphisch schön aufbereitet.

Warum du 2018 diese Marketing Tools nutzen solltest

  • Manage all deine Sozial Media Account zentral aus einem Tool, finde passende Hashtags, lass deine Follower wachsen!
  • Organisiere deine E-Mail – Versende automatisierte E-Mail Newsletter, Tagge deine Links und schau dir die Öffnungsraten an
  • Verbessere deine Auffindbarkeit in Suchmaschinen. Auditiere deine Seite, analysiere Backlinks, prüfe den Traffic deiner Webseite und halte Kontakt mit Bloggern und Influencern.

depositphotos-infographic

Integration von Marketingmaßnahmen

Über meine Arbeitgeber bekam ich eine Anfrage des Magazins Fussball Business mit der Bitte um einen kleinen Beitrag zum Thema:

Stadion Besucherzahlen in Deutschland, Österreich und der Schweiz!

Im Gegensatz zu allen anderen Bundesligavereinen bringt Hoffenheim einen hohen Anteil der Bevölkerung der Stadt ins eigene Stadion. Herr Pressler: Wie erklären Sie sich die hohen Zuschauerzahlen Hoffenheims angesichts der geringen Größe der Stadt Hoffenheim und welche Faktoren sind hier am meisten ausschlaggebend?

Ein spannendes Thema welches ein übergreifendes Zusammenspiel von unglaublich vielen Abteilungen der TSG Hoffenheim fordert.

Zunächst einmal möchten wir darauf hinweisen, dass viele Zuschauer aus der Stadt Sinsheim zu uns kommen. Hoffenheim ist mit seinen 3300 Einwohnern lediglich ein Stadtteil und keine eigenständige Stadt.

Sinsheim ist die zweitgrößte Stadt im Rhein-Neckar-Kreis und ein Zentrum der Metropolregion Rhein-Neckar, die wiederum eine hohe Bevölkerungsdichte aufweist. Diese Menschen nutzen gerne die Gelegenheit, attraktiven und frischen Fußball in einer der besten Ligen der Welt vor der Haustür live miterleben zu können. Die TSG ist der einzige Bundesligist, der in den vergangene sechs Jahren seinen Zuschauerschnitt stetig steigern konnte.

Sportlicher Erfolg ist dabei natürlich auch immer ein großer Treiber. Gerade die TSG Hoffenheim hat eine Fanbasis, die von der Bezirksliga bis hin zur nun erreichten UEFA Champions League immer dabei war. Der Stolz auf das Geleistete bedingt also auch eine ausgeprägte Loyalität mit dem Klub. Dieses Gesamtpaket macht die TSG auch attraktiv für Partner, deren Engagement wiederum viele neue Zielgruppen erschließen.

Mit verantwortlich dafür sind auch die Aktionen, die der Klub rund um den Profifußball initiiert. Seit vielen Jahren investiert die TSG Hoffenheim in ein ehrgeiziges sowie umfassendes Kinder- und Jugendprogramm mit vielen Aktivitäten, Events und Projekten, wie z.B. den Hoffe Express. Am Ende ist es das Zusammenspiel vieler Komponenten, die für die hohe Auslastung der WIRSOL Rhein-Neckar Arena  von derzeit annähernd 96 Prozent sorgen.