Customer Lifetime Value in Google Analytics

Die Messung des Lifetimewertes über verschiedene Channels

Im Google Analytics Konto habe ich heute morgen den lange angekündigten Lifetime Wert gefunden. Aktuell ist er noch in der Beta und wird hoffentlich bald komplett mit allen Funktionen ausgerollt.

Der Analytics Bericht „Lifetime-Wert“ enthält eine Übersicht darüber, wie wertvoll verschiedene Nutzer für Ihr Unternehmen sind (basierend auf der Lifetime-Leistung während mehrerer Sitzungen).  Den Reiter dazu finden Sie unter der Metric “ Audience „. Sie können beispielsweise den Lifetime-Wert für Nutzer betrachten, die Sie über E-Mail oder die bezahlte Suche gewonnen haben. So ist es zukünftig möglich, gezielt Marketingressourcen auf die Akquisition solcher Nutzer ausrichten.

Google schreibt dazu……Darüber hinaus können Sie den Lifetime-Wert von Nutzern vergleichen, die Sie über unterschiedliche Channels gewonnen haben. Vergleichen Sie beispielsweise Nutzer, die Sie über die organische Suche akquiriert haben, mit Nutzern, die Sie über soziale Netzwerke gewonnen haben. Oder vergleichen Sie soziale Netzwerke mit E-Mail, um zu ermitteln, über welchen Channel Sie die wertvolleren Nutzer erreichen.

Folgende zeitliche Faktoren sind aktuell auswählbar:

  1. der Akquisitionszeitraum, ähnlich wie bei der Kohorten Auswertung auswählbar
  2. X – Achse der Grafik, hier beträgt der maximale Zeitraum 90 Tage für den Lifetime Wert und kann in Tag, Woche oder Monat aufgesplittet werden

Aktuell sind nach meiner Einsicht folgende Messwerte verfügbar:

  • Abschlüsse für Zielvorhaben pro Nutzer (LTV)
  • Umsatz pro Nutzer (LTV)
  • Sitzungsdauer pro Nutzer (LTV)
  • Sitzungen pro Nutzer (LTV)
  • Transaktionen pro Nutzer (LTV)

Kann ich die Daten schon in irgendeiner Form interpretieren?

Ich glaube das ist schon machbar, jedoch stehen wir mit den Daten und der Interpretation noch am Anfang. Es lässt sich z.B. evaluiren, dass User aus Kanal X oder Y im Vergleich zu Direct Traffic einen deutlich höheren Customer Lifetimewert zugerechnet bekommen. Oder hier in meinem Beispiel, das der Organische Bereich einen geringeren Customer Lifetimewert als Branded Paid Search hat.

Wenn auch noch am Anfang, Google Analytics erweitert seine Funktionen und wenn alle Beta´s wie Kohorten oder Customer Lifetime aus dem Entwicklungsstadium herausgewachsen sind, könnte die Verknüpfung von diesen Metriken extrem spannend auf einem wachsenden Markt der digitalen Analyse sein.

 

BidManagment Tools im Einsatz

Bid Management Tools helfen einem grundsätzlich dabei, Paid-Search Kampagnen zu optimieren über eine automatisierte und programmatische Gebotssteuerung und Anpassung. Dadurch ist es nicht mehr notwendig, jedes einzelne Keyword zu überprüfen oder anzupassen, sondern in sinvollen strategischen Gruppen auf Basis von Micromoments zu optimieren.  Meiner Einschätzung nach macht ein BidManagment Tool dann Sinn, wo es nicht mehr möglich ist den Überblick der manuellen Optimierung zu behalten. Wann dieser Fall eintritt, muss natürlich jeder selbst für sich entscheiden.

Ich persönlich glaube aber gerade wenn es um tausende von Keywords über mehrere Paid-Search-Anbieter wie Google, Bing oder Yandex geht, kann man bei manuellen Optimierungen schnell die Übersicht verlieren.

Wie Bid Management Tools funktionieren ist nicht einfach erklärt, warum?

1.  gibt es sehr viele unterschiedliche Tools am Markt die auf unterschiedlichste Faktoren zurückgreifen.

2. Gibt kein Tool seine Datenbasis frei oder lüftet damit sogar seine “ Geheimnisse “

Aber ein paar grundsätzliche Faktoren lassen sich doch bei allen Tools ableiten.

  • Gebotsanpassung anhand verschiedener Algorithmen der Tools
  • Zielfaktor! Jedes Tool braucht ein Ziel zum optimieren
  • Ziele können z.B. Umsatzvolumen, Klicks, Leads etc. sein.
  • Diese einzelnen Faktoren können sehr aggressiv, aber auch regressiv angepasst werden

Strategisches Denken ist also nicht mehr notwendig?

Wichtig in diesem Zusammenhang bleibt m.E. nach aber immer auch der Faktor “ Mensch „. Gerade bei sogenannten regelbasierten Optimierungen muss die Strategie von einem klugen Kampagnenmanager freigegeben und implementiert werden. Einem Tool die “ ganze Arbeit “ selbst überlassen würde ich in diesem Fall nicht 🙂

Vorteile von Bid Management Tools

Die Vorteile der heutigen Bid Management Tools liegen klar auf der Hand. Der operative zeitliche Aufwand von Kampagnenmanagern kann aufgrund von dann einzustellenden manuellen Aufwänden eingespart werden. Trotz einer großen Anzahl an Kampagnen und Keywords kann so weiterhin jedes Keyword einzeln auf die verschiedensten Zielebenen optimiert werden und das ganze nahezu in Realtime.

Welche Nachteile entstehen?

Der Nachteil ( wenn man hier von einem Nachteil sprechen kann ) ist, das natürlich immer eine gewisse Anzahl an Daten notwendig sind um eine kluge Optimierung durchführen zu können. Man gibt selbstverständlich auch ein Stück der Kampagnenoptimierung aus den  Händen.

Weiterhin findet die Entwicklung bzw. die Optimierung immer in der Vergangenheit statt, sprich es wird auf historische Daten optimiert. Einige Tools schreiben sich inzwischen eine vorausschauende Optimierung auf die Fahne.

 

 

Welche Tools sind aktuell bei uns im Einsatz?

  • AdSpert
  • AdFerence
  • Acquisio
  • Intelliad

Mein Fazit:

Bid Management Tools erleichtern die operative Arbeit in unseren SEA Kampagnen und bringen gerade in der Keywordoptimierung bei großen Konten eine deutliche Effizienz gegenüber den manuellen Anpassungen.

Aber wie ich auch oben schon beschrieben habe, ist mir bis dato ( trotz Prognoseanalysen und Vorhersagen die manche oben genannten Tools schon integriert haben ) noch kein Tool über den Weg gelaufen, die Trends mit integriert haben, ganzheitliche Strategien beachten und ggfl. sogar mitentwickeln in der ganzheitlichen, strategischen Ausrichtung.

 

 

AdWords Experte 2017

Und jährlich grüßt das „Googletier“, so oder so ähnlich erging es wohl dieses Jahr einigen Google AdWords zertifizierten Spezialisten. Letztes Jahr gab es zum ersten mal die Möglichkeit den Google AdWords Experten abzulegen, in dem man 6 Prüfungen rund um das Thema Google AdWords innerhalb einer bestimmten Frist ablegen musste.

Welche Prüfungen im Detail sind zu erledigen?

Verfügbare Prüfungen ( Quelle: Google Support Forum )

Prüfung Beschreibung
AdWords-Grundlagen In der Prüfung „AdWords-Grundlagen“ geht es um grundlegende und erweiterte Konzepte wie die Vorteile der Onlinewerbung, die Vorteile von AdWords sowie um Best Practices für die Verwaltung und Optimierung von AdWords-Kampagnen.
Suchmaschinenwerbung In der Prüfung „Suchmaschinenwerbung“ werden grundlegende und erweiterte Konzepte behandelt, darunter Best Practices für das Erstellen, Verwalten, Messen und Optimieren von Kampagnen mit Suchmaschinenwerbung im Suchnetzwerk.
Displaywerbung In der Prüfung „Displaywerbung“ werden erweiterte Konzepte und Best Practices für das Erstellen, Verwalten, Analysieren und Optimieren von Kampagnen im Displaynetzwerk behandelt.
Mobile Werbung In der Prüfung „Mobile Werbung“ geht es um grundlegende und erweiterte Konzepte mobiler Werbung, darunter Anzeigenformate, Gebotseinstellung und Ausrichtung sowie Analyse und Optimierung von Kampagnen.
Videowerbung Die Prüfung „Videowerbung“ umfasst grundlegende und erweiterte Konzepte und Best Practices für das Erstellen, Verwalten, Analysieren und Optimieren von Videokampagnen auf YouTube und im Internet.
Werbung bei Google Shopping In der Prüfung „Werbung bei Google Shopping“ werden grundlegende und erweiterte Konzepte behandelt, darunter das Erstellen von Merchant Center-Konten und Produktdatenfeeds sowie das Erstellen und Verwalten von Shopping-Kampagnen.

Auch in diesem Jahr habe ich mich der Herausforderung gestellt und am Wettbewerb teilgenommen.

Am 01. März ging es wieder los: von da an hieß es Prüfungen ablegen auf dem Weg zum AdWords-Experten. Seine letzte muss man am 12.04. abgelegt haben um sein Sonderzertifikat von Google zu erhalten.

für die Zukunft ist es ganz wichtig zu wissen ……..und zu guter Letzt: der Zeitpunkt, an dem die Prüfungen abgelegt werden, ist von nun an unerheblich – entscheidend ist nur, dass am 12. April 2017 alle 6 Prüfungen aktiv sind. Also macht mit und zeigt was ihr drauf habt!

Als kleinen Boni, gibt es noch die Möglichkeit die Google Analytics Zertifizierung abzulegen und somit sogar 7 Zertifizierungen zu erhalten.

Internetworld in München

München Internetworld 2017

Es ist mal wieder soweit! München, die Landeshauptstadt Bayerns ruft und die Onlinemarketing, E-Commerce und digital Welt folgt dem Ruf nach München Riehm, dem Messegelände Münchens zur Internetworld 2017!

Ich weiß gar nicht wie oft ich schon dort war und habe die gesamte Entwicklung der Messe mitgemacht. Im  Jahr 2017 mache ich mich mit meinem Kollegen Florian Brümmer, seines Zeichens Head of Business Development bei der suchdialog AG auf, um Partnerschaften zu pflegen, Kontakte zu knüpfen und neue Dinge in die Agenturwelt nach Mannheim zu bringen.

Ein paar Thesen für 2017 die ich dem Netz entnommen habe:

“ Der Trend geht 2017 ganz deutlich in Richtung der individualisierten Customer Journey. Die Online-Händler müssen ihre Kunden dort im Web abholen, wo die sich gerne aufhalten und da mit ihren Angeboten präsent sein “

“ Themen wie Dynamic Pricing, Programmatic Advertising, Mobile-Shopping und die Analyse von Customer Journeys werden 2017 weiter Fahrt aufnehmen “

Gerade gestern habe ich versucht den Mythos “ Programmatic “ etwas zu entkräften! Was ist denn Programmatic? Machen wir nicht alles schon Programmatic? Automatisiert? Biddings? Ist das Google Display Netzwerk nicht auch schon Programmatic?

Mein Trend geht klar in die Richtung ==> CRM- und Business-Intelligence-Systeme gepaart mit klugen, methodischen und nach vielen, vielen zu bestimmenden Metriken ( KPI´s ) zu matchen und  anhand einer klugen Persona Analyse ein Kommunikationskonzept auf die dann zu definierenden Kanäle auszurollen. Zugegeben, ein sehr holistischer Ansatz, aber die Zeiten der Einzelbetrachtung, dem Ausschließen von Micro Moments und unterschiedlichsten Faktoren die Einfluss auf kluge Kampagnensteuerrung haben sind vorbei!

Site Audit mit semRush

 

Heute möchte ich euch kurz das Tool SEMrush vorstellen. Das Tool kommt jeden Tag mit Neuerungen daher und bietet wirklich klasse Features, die einem SEA Manager, aber auch einem SEO Manager das Leben erleichtern können.

Prinzipiell ist das SEMrush Audit Tool ein Webseiten Crawler das technische Probleme der Webseite erkennt und in Analysen aufbereitet darstellt. Das Tool kann sowohl die Desktop Variante der Webseite als auch die Mobile separat crawlen und Hinweise auf Content, Links und Coding darstellen. Wenn du ein Projekt anlegst, kannst du mit dem Tool bis zu 20.000 Seite pro Projekt crawlen und monitoren. Man kann z.B. aber auch eine spezifische Anzahl an Seiten pro Projekt crawlen  lassen um sein Gesamt “ Crawl Budget “ zu maximieren, denn manche Projekte haben mehr als 20.000 Seiten.

 

Weiterhin können Fehler exportiert, gemonitored und bearbeitet werden. Beim letzten Audit erkannte schwerwiegende Probleme auf Ihrer Website werden hier übersichtlich dargestellt.

Weiterhin im Site Audit vom SEMrush ist der hreflang Checker. Durch die Verwendung des rel=”alternate” hreflang=”x” Link-Attribut kann sichergestellt werden, dass Google die jeweilige geografische Ausrichtung der Website versteht und dem User die jeweils passende Sprachversion oder regionale URL eines Inhalts ausliefert. Um dieses zu überprüfen gibt es aktuell noch im beta Status den hreflang Check.

mehr dazu und SEO von Profis aus Mannheim um deine Seite besser im Ranking zu positionieren bekommst du von der Performance Agentur suchdialog.de

Was ist digitale Transformation

Im Netz findet man irrsinnig viele Beiträge zum Thema “ digitale Transformation “ und deren Bedeutung. Allein der einleitende Satz bei Wikipedia  ist sehr langatmig. Dort steht:

“ Die Digitale Transformation bezeichnet einen fortlaufenden, in digitalen Technologien begründeten Veränderungsprozess, der die gesamte Gesellschaft und insbesondere Unternehmen[1] betrifft. Basis der digitalen Transformation sind digitale Technologien, die in einer immer schneller werdenden Folge entwickelt werden und somit den Weg für wieder neue digitale Technologien ebnen “

Betrachtet man über alle Branchen hinweg den gesunden Mittelstand in Deutschland und sucht hier nach Ergebnissen muss man mit Erschrecken feststellen, das der digitale Wandel in vielen Branchen noch nicht stattgefunden hat. Gerade die “ alten “ Platzhirsche haben hier noch extrem viel Nachholbedarf und rudern jetzt gerade mit Millionenbeträgen um den Wandel jetzt mit aller Macht zu vollziehen.

Ich bin gespannt wie sich hier 2017 die Entwicklung fortziehen wird und gerade Handwerk und Dienstleistung als Segment aufholen oder es endgültig versäumen wird den digitalen Trend zu folgen.

Tactixx 2017 München Speaker Ralf Pressler

Am 03.Mail 2017 findet in München die neu strukturierte Tactixx Messe in der alten Kongresshalle in München statt. Besonderst erfreulich, denn dieses Jahr darf ich dort zum ersten mal als Speaker auf die Bühne. Auch für einen alten Hasen wie mich etwas nicht alltägliches.

Ralf Pressler, gehört der Online Marketing Branche seit mehr als 10 Jahren an und hat sowohl auf Kundenseite, als auch auf Agenturseite unzählige namhafte nationale und internationale Projekte & Brands digital begleitet und über Performancestrategien auf- und ausgebaut.

Seit 2015 leitet und verantwortet er als Head of Creative bei der suchdialog AG alle Dispziplinen und Kanäle im Online Marketing bei einer durchgängig wachsende Zahl von mittlerweile über 60 klugen Köpfen aus verschiedenen akademischen Fachbereichen in den Performance Bereichen: Lead, E-Commerce und Connectivity. Über die verschiedenen Zielebenen decken wir die Handlungsfelder der Strategie, Digital sowie Daten und Analytics Ebene ab und können so unsere Kunden in allen Feldern der digitalen Transformation beraten und operative Tätigkeiten umsetzen.

Als einzigartige Kombination aus unabhängig-analysierender Beratung und ausführender Digital-Agentur verwandeln wir Innovationen, Technologie und strategisches Know-how in Mehrwerte für unsere Kunden: mehr qualifizierte Leads, mehr gewinnbringende Sales und mehr Connectivity.

KFZ Versicherungen mit HDI – Top Partnerprogramm gestartet!

KFZ Wechsler

Hdi.de – Top Versicherungen

Kfz-Versicherung
Die KFZ-Versicherung von HDI, die Generationen seit Generationen hilft!

Jetzt Tarif berechnen!

Programmbeschreibung
Hilft Generationen seit Generationen.

Die Marke HDI verfügt über eine mehr als hundertjährige Tradition in der Versicherungswirtschaft. Unter der Marke HDI treten in Deutschland und im Ausland die Gesellschaften der Lebens- und der Schaden/Unfallversicherung auf. Wir bieten Versicherungslösungen sowohl für Privat- und Firmenkunden als auch für Industrieunternehmen und große Konzerne. Als Experte für betriebliche Altersversorgung und großer Privatversicherer versorgt HDI ihre Kunden mit umfassendem Versicherungsschutz nach Maß.
Ihr individueller Absicherungs-Airbag
Als Autofahrer wissen Sie: Für Ihren Pkw brauchen Sie in jedem Fall Versicherungsschutz. Unsere Kfz-Versicherung ist vor allem auf eines zugeschnitten: Sie. Dank der flexiblen Bausteinsystematik versichern Sie nur, was Sie wirklich benötigen.Werden Sie Partner und profitieren Sie von diesen Vorteilen:
✔ Renommierte Marke und mehrfach ausgezeichnete Dienstleistungen
✔ Hohe Kundenzufriedenheit
✔ Attraktive Vergütung
✔ Staffelungsmodell für Provisionen
✔ Große Auswahl an aktuellen Werbemitteln
✔ 60 Tage Cookie-Laufzeit

Hier kannst du dich als Partner anmelden

Vergütung:
pro bestätigtem Sale 40 Euro

Top-Vorteile für Kunden:
✔ Verlässlich: Jahrelange Erfahrung als Autoversicherer, hohe Deckungssicherheit.
✔ Preisbewusst: Vorteilhafte SFR-Sondereinstufungen.
✔ Unkompliziert: Schnelle Hilfe rund um die Uhr – der HDI Schaden-Service.

 Hier kannst du dich als Partner anmelden

Einschränkungen des Advertisers

Bitte beachten Sie folgende Richtlinien:

1. Wenn Sie am HDI Partnerprogramm teilnehmen, muss Ihre Webseite über ein vollständiges Impressum (Vor- und Nachname des Seitenbetreibers, vollständige Adresse, eine aktive E-Mail Adresse/Telefonnummer) verfügen.

2. Als Partner tragen Sie Sorge dafür, dass alle Informationen auf Ihren Werbeflächen richtig und aktuell sind. Über Änderungen werden Sie rechtzeitig informiert. Sollten Anpassungen nach mehrfachem Auffordern nicht vorgenommen werden, behält sich HDI das Recht vor, Partner aus dem Programm auszuschließen.

3. Nicht akzeptiert werden Websites mit erotischem, gewaltbezogenem und jeglichem anderen negativen Content. HDI behält sich vor, Werbeflächen, deren Inhalte nicht den festgelegten Programmanforderungen entsprechen.

Bitte beachten Sie auch die folgenden Richtlinien: URL

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an hdi-affiliate@suchdialog.de.

SEM Einstellung:

eingeschränkt erlaubt:

Brand-Bidding nicht erlaubt
Direktverlinkung nicht erlaubt
Verwendung eines Markennamens oder Vertippers in der Display-URL nicht erlaubt
Verwendung eines Markennamens oder Vertippers im Anzeigentitel nicht erlaubt
Verwendung eines Markennamens oder Vertippers im Anzeigentext nicht erlaubt

Warum Keywords so wichtig sind

Xovilichter SEO CHallenge

Warum Keywords so wichtig sind.

Über den Faktor von Keywords im Bereich der digitalen Online Marketing Strategie brauchen wir hoffentlich nicht mehr diskutieren. Mit meinem heutigen Beitrag möchte ich sensibilisieren und eine strategische und methodische Herangehensweise an Keyword Research bieten.

Xovilichter SEO CHallenge

Zunächst einmal sollten Sie die richtige Strategie mit Ihren Zielen abgleichen.

1. Was ist die Zielsetzung der Internetpräsenz?
2. Wen möchten wir ansprechen?
3. Wer ist unsere Zielgruppe?
4. Was sind unsere Interessen, was möchten wir erreichen?

Nachdem wir die ersten Maßnahmen hinsichtlich strategischer Grundausrichtung bearbeitet haben, stellen wir uns die Frage – warum die richtigen Keyword so enorm wichtig sind:

Suchmaschinen sind stets bemüht, den Suchenden maximale Relevanz zu bieten. Um dies gewährleisten zu können, müssen sie das Thema und den Informationsgehalt einer Seite bestmöglich erfassen. Folglich muss Ihre Seite die Suchmaschinen dabei so gut es geht unterstützen, die Relevanz Ihrer Seite zu erkennen.
Aussagekräftige Titles, Descriptions, Headlines, Content, URLs, Bildertags und Linktexte sind die wichtigsten Elemente.Der Content der Seite bietet im Gegensatz zu Headlines oder Bildertags mehr Platz, und somit die Möglichkeit über verwandte Begriffe und Synonyme die Relevanz zum Thema zu unterstreichen.
Es gilt zu ermitteln, zu welchen Keywords Sie bereits gut ranken und zu welchen Sie künftig gut ranken sollten.

Ein ansatzweise gutes Vorgehen könnte also wie folgt aussehen:

1. Seite analysieren
2. Keywordideen sammeln
3. Keywords mithilfe von AdWords und Searchmetrics finden, prüfen und analysieren
4. Keywords in “weite” und “enge” Sets teilen
5. Ein optimales Keyword für Ihre Seite wählen
6. Passende Synonyme organisieren
7. Content für Ihre neue Seite/Thema erstellen

Aber wie finden wir nun die richtigen Keywords?

Keywordideen sammeln über Eigeninitiative
Untersuchen Sie Ihre bestehende sowie die neue Seite auf Keywords und extrahieren Sie alle Begriffe, die für Ihr Thema passend sind. Diese werden in einer groben Keywordliste gesammelt. Gerne können hier auch Synonyme verwendet werden.

AdWords Keywordideen
Google AdWords ist für Suchmaschinenwerbung entwickelt worden, aber zeigt auch viele hilfreiche Information über einzelne Keywords, Keyword-Phrasen und Synonyme. Die Daten basieren auf echten Suchanfragen. Es ist kostenlos nutzbar.

Searchmetrics oder andere SEO Tools wie z.B. Xovi, Sistrix
Searchmetrics ist ein reines SEO-Tool. Es wird hauptsächlich für Ihre Seitenoptimierung genutzt, aber im Tool sind auch Keyword-Data Ihrer Wettbewerber sichtbar.

Wenn man genügend Keyword Daten gesammelt hat, kann man diese NOCH im Google Keyword Planner abfragen und eine Bewertung dessen für sich selbt vornehmen.
Die Wahl der besten Keywords ist immer eine Entscheidung zwischen hohem Suchvolumen und hoher Relevanz. In der Regel beschreiben Keywords mit geringerem Suchvolumen Ihre Produkte genauer als Keywords mit hohem Suchvolumen.

Nachdem Sie nun alle Abteilungen, Online Tools, AdWords Daten analysiert, recherchiert und im Planungstool abgefragt haben, sollten Sie sich nun eine übersichtliche Tabelle aufbauen und die verschiedensten Metriken, wie z.B. Wettbewerbsdichte, Suchvolumen, Trends, eigene Bewertung, Kosten pro Keyword eintragen. Danach
ist eine Bewertung über eine Conversionrate möglich. Halten Sie diese Spalte flexibel – hier können Sie mit verschiedenen Conversionraten spielen und sich somit eine mögliche Umsatz/Kosten Relation berechnen lassen.

Kampagnengruppen in Google AdWords

Google AdWords erfindet sich mal wieder neu, bzw. gibt uns ein grobes neues Update im Interface mit neuen Funktionen. Beim neuesten Clou, den Kampagnengruppen lassen sich Kampagnen auf (hoffentlich) einfache Weise miteinander vergleichen, Rückschlüsse ziehen und Kampagnen optimieren. Dabei können die unterschiedlichsten Kampagnen ähnliche Leistungsziele verfolgen.

Die Möglichkeiten bezüglich der zu definierenden Ziele sind aktuell wie schon bei vielen anderen Themen von Google, sehr eingeschränkt. Man entscheidet sich in Schritt 1 zunächst mal für Klicks oder Conversions. Hat man diese erste Hürde genommen 🙂 ,  legt man dann bis zu drei Ziele fest, die dann zusammen mit Schritt 1 das sogenannte Leistungsziel ergeben:

campaign-group

  1. Effizienzziel: Die Obergrenze für den durchschnittlichen CPC oder CPA ( je nach Auswahl der Metrik )
  2. Volumenziel: Die Mindestmenge an zu erzielenden Klicks oder Conversions
  3. Ausgabenziel: Eine Ober- oder Untergrenze für die Kosten

Auf Basis der Angaben und der Granularität der anvisierten Ziele ergeben sich unterschiedlichste Modelle der Betrachtungen. Es ist möglich für die Metriken zusammengefasste, agregierte Daten zu erhalten oder einen Forecast für Performance Werte zu erhalten.

Ich werde das ganze mal in einem Account testen und schauen ob es hier tatsächlich auch einen Mehrwert für die Accountsteuerung und/oder Betrachtung gibt.

adwords-campaign-groups-dashboard